HELPads



Nicht alle Stelleninserate glänzen durch sprachliche Gewandtheit - JobCloud Market Insights



JobCloud AG

09.12.2019, Inserat ist nicht gleich Inserat: Stellenangebote unterscheiden sich stark in ihrer Tonalität und sprachlicher Gestaltung. Es lassen sich sogar branchenspezifische Eigenheiten bezüglich des Schreibstils, dem Einbezug des Geschlechts und der generellen Lesbarkeit ausmachen. Diese und weitere Insights zum Schweizer Stellenmarkt bieten die JobCloud Market Insights, eine Studie, die JobCloud gemeinsam mit der ZHAW herausgibt.


In dieser Studie wurden mehrere hunderttausend Inserattexte auf jobs.ch und jobup.ch, den führenden Stellenportalen der Schweiz, analysiert.

Chemie- und Pharmaunternehmen fallen besonders durch positiv besetzte Ausdrücke in ihren Stelleninseraten auf. Auch die Energie- und Wasserwirtschaft vermittelt in ihren Ausschreibungen sprachlich eine gute Stimmung - obwohl die Texte eher kompliziert geschrieben sind. Unternehmensberatungen und Banken fallen ebenfalls durch eine positive Sprache auf. Umgekehrt gilt: Negativ konnotierte Ausdrücke finden sich vor allem in Stelleninseraten des Gesundheits- und Sozialwesens, bei der öffentlichen Verwaltung, Verbänden und im Bereich Transport/Logistik. Den grössten Anteil machen noch immer neutral formulierte Stelleninserate aus. Ausgeschriebene Stellen in den Branchen Maschinen- und Anlagebau, bei Versicherungen und in der IT sind hingegen meist neutral formuliert.

Genderneutrale Stelleninserate noch kein Standard

Noch haben nicht alle Branchen den Umgang mit gendergerechter Sprache gemeistert. Ausschreibungen aus den Bereichen Informatik und Telekommunikation, Land- und Forstwirtschaft sowie Rechts- und Unternehmensberatung verwenden kaum geschlechtsspezifsche Formulierungen. Eine geschlechtsspezifische Ansprache und der damit einhergehende sprachliche Miteinbezug von Frauen findet sich am häufigsten bei Stellen im Bildungswesen, der öffentlichen Verwaltung, dem Detail- und Grosshandel und im Dienstleistungsbereich. Davide Villa, CEO von JobCloud: "Die Vermutung liegt nahe, dass gewisse Branchen einen bewussteren Umgang mit Sprache pflegen, da beide Geschlechter im Alltag bereits ungefähr gleich stark vertreten sind".

Die Höflichkeitsform dominiert (noch)

Die Ansprache potentieller Mitarbeitenden verrät schon im Stelleninserat einiges über das Arbeitsumfeld. Medizinaltechnik und Personalberatung sind hier konservativ und siezen ihre Kandidaten auch vornehmlich. In der Medienbranche wird hingegen immer öfter im Stelleninserat geduzt. Auch Unternehmen aus den Bereichen IT und Telekommunikation, Detail- und Grosshandel, Energie- und Wasserwirtschaft sowie Transport und Logistik setzen teilweise auf das unkomplizierte Du in der Bewerberansprache.

Einfache Lesbarkeit bleibt Herausforderung

Prof. Dr. Frank Hannich, ZHAW: "Stelleninserate sind als 'Genre' eher komplex in ihren Formulierungen. Es lohnt sich also, bewusst möglichst einfach zu bleiben." Wichtige Parameter der Analyse sind die verwendete Anzahl an Fremdwörtern sowie die Satzlänge und Silbenzahl der Worte. Eine Vorreiterrolle für Verständlichkeit nehmen das Bildungswesen, die Land- und Forstwirtschaft sowie Transport und Logistik ein: Sie formulieren Stelleninserate verständlich und klar. Umgekehrt sind Inserate aus der Energie- und Wasserwirtschaft, von Banken und Finanzinstituten und aus der Industrie komplexer formuliert.

Über die JobCloud Market Insights

Die JobCloud Market Insights werden von JobCloud und der ZHAW lanciert. Für die verhaltensbasierte Studie wurden Angebot und Nachfrage im Schweizer Stellenmarkt des gesamten Jahres 2018 analysiert. Die Zusammenführung der Daten der beiden führenden Jobportale jobs.ch und jobup.ch in der Deutsch- bzw. Westschweiz deckt einen beachtlichen Teil des digitalen Schweizer Stellenmarktes ab - sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite. Die quantitativen Auswertungen wurden durch eine semantische Datenanalyse mit Hilfe von Natural Language Processing Methoden ergänzt, die eine automatisierte Auswertung der Textinhalte bis hin zur Emotionalität mit hoher Genauigkeit ermöglicht. Ausgewertet wurden mehrere hunderttausend Inserate und Millionen Klicks, die auf Daten von jobs.ch und jobup.ch basieren.

Kontakt Studiendesign

Rebekka Hänggi

Marketing Manager JobCloud

Tel. 044 560 70 12

rebekka.haenggi@jobcloud.ch

www.jobcloud.ch



Über JobCloud AG:

jobs.ch wurde 1998 aufgeschalten und ist das umfassendste und nachweislich bekannteste Jobportal für Personalrekrutierung, Karriere und Weiterbildung, mit Fokus auf den Arbeitsmarkt Schweiz!

Die jobs.ch ag gehört zur gleichen, auf Kommunikationsleistungen im Schweizer HR- und Personalmarkt spezialisierten, Firmengruppe wie der Fachverlag jobindex media ag und die Inserateagentur Prospective Media Services AG.

Mit über 900 ständigen Inserenten, mehr als 30'000 Besuchern täglich, 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem Umsatz von CHF 6,0 Millionen sind wir die meistgenutzte und am stärksten wachsende Stellenbörse der Schweiz für alle Arbeitszweige, -branchen, und -jobarten.

jobs.ch bietet inserierenden Unternehmen und Personalberatungen die Möglichkeit Vakanzen innerhalb kurzer Zeit, mit einfachem administrativen Aufwand kosteneffizient zu besetzen.

Für Stellensuchende, sind wir ein schneller, effizienter und zuverlässiger Stellenmarkt, daneben ein Informationszentrum für qualitativ hochstehende Informationen zu Stellenmarkt und Karriere.



--- Ende Artikel / Pressemitteilung Nicht alle Stelleninserate glänzen durch sprachliche Gewandtheit - JobCloud Market Insights ---


Quelle:


Weitere Informationen und Links:
 JobCloud AG (Firmenporträt)
 Artikel 'Nicht alle Stelleninserate glä...'auf Swiss-Press.com
 Weitere Nachrichten der Branche










Aktuelles Wetter in Zürich
Top News

Ferien in der Schweiz - die Zahlen des Schweiz-Experten liefern Antworten - STC Switzerland Travel Centre AG

STC Switzerland Travel Centre AG, 10.07.2020

FDA genehmigt die Vermarktung von IQOS als Tabakprodukt mit Modifiziertem Risiko ("Modified Risk Tobacco Produkt")

Philip Morris Products S.A., 10.07.2020

Prognose von Schneider Electric: Auswirkungen von IoT auf den Arbeitsraum

Schneider Electric (Schweiz) AG, 10.07.2020

02:40 Uhr SF Tagesschau
US-Präsident tritt erstmals öffentlich mit Maske auf »


01:02 Uhr Cash Wirtschaft
Wettbewerb - Sparkassen, Volksbanken umgarnen deutsche ... »


23:12 Uhr Espace Wirtschaft
«Der Corona-Schock war brutal» »


05:40 Uhr NZZ
Vincenz' Versteckspiel »


14:51 Uhr Computerworld
Oracle bringt Cloud ins Kunden-Rechenzentrum »


Ariel Waschpulver Regular

CHF 23.95 statt 49.80
Denner AG    Denner AG

Azzaro

CHF 24.90 statt 77.90
Denner AG    Denner AG

Burberry

CHF 29.90 statt 69.90
Denner AG    Denner AG

Bvlgari

CHF 39.90 statt 87.90
Denner AG    Denner AG

Calvin Klein

CHF 34.90 statt 71.90
Denner AG    Denner AG

Cerruti

CHF 29.90 statt 119.90
Denner AG    Denner AG

Alle Aktionen »

Fitness, Coaching

Noir GmbH, Café, Laden, Kaffeerösterei, Kaffeeworshop, Onlineshop

Altersheim, Pflegeheim

Agentur für Kommunikation

Lieferdienst

Apotheke, Schmerz-Check, Medikamente, Kopfschmerz-Check, Blutdruckservice, Cholesterinservice

Treuhand, Vorsorge, Todesfall, Bestattung, Steuern

Gebäudereinigung, Dachreinigung, Unterhalt, Boden schleifen

Pensionskasse, Vorsorge

Alle Inserate »

5
23
27
28
32
37
6

Nächster Jackpot: CHF 5'200'000


15
17
23
30
38
2
7

Nächster Jackpot: CHF 28'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 1'145'741